WARUM WIRTSCHAFT?

Ob Turbo-Kapitalismus oder soziale Marktwirtschaft – Wirtschaft bestimmt unser Leben. Jeden Morgen ziehen wir unseren Blaumann, unseren Hosenanzug oder unseren Kapuzenpulli an und verändern die Welt. Für die einen ist es Berufung, für die anderen pure Notwendigkeit. Für alle ist es lebenswichtig. Für mich Grund genug, darüber zu berichten.

Wirtschaft. Macht. Leben.

Hervorgehobener Beitrag

Lockdowns: Hilfe oder Todesstoß?

Wegen der Corona-Pandemie werden neue Lockdowns für die Wirtschaft wieder wahrscheinlicher, zumindest lokal. Wirtschaftsverbände warnen vor solchen Maßnahmen: Für viele Unternehmen wäre das der Todesstoß, argumentieren sie. Der Düsseldorfer Ökonom Jens Südekum hält dagegen: Unternehmen würden von frühzeitigen, lokalen Lockdowns mittelfristig profitieren, sagte er mir beim Interview im Deutschlandfunk.

Wie EU-Fischimporte illegalen Fischfang in Ghana fördern

(Foto: EJF) Viele industrielle Fischereiflotten in Ghana fischen – parallel zu ihrem legal Geschäft – auch illegal. Kaufen Unternehmen in der EU legal gefangenen Fisch aus Ghana ein, ist also nicht auszuschließen, dass damit gleichzeitig der illegale Handel gefördert wird. Das kritisiert die NGO Environmental Justice Foundation EJF und fordert strengere Kontrollen. Für den DLF habe ich recherchiert, was sich konkret ändern muss.

Wie spare ich Geld fürs Alter?

(Fotos: Pexels) Für viele junge Menschen beginnt derzeit ein neuer Lebensabschnitt: Sie starten mit ihrer Ausbildung oder nach dem Studium in den Job. Zum ersten Mal also haben sie ein eigenes Einkommen. Doch wie nutzt man das, um fürs Alter vorzusorgen? Und warum ist es wichtig, früh damit anzufangen? Das habe ich für Deutschlandfunk Nova erklärt.

Schwieriges Textilrecycling

(Foto: KS) Alte Kleidung, die nicht zur Second-Hand-Ware taugt, wird bisher oft verbrannt. Denn obwohl es tonnenweise Altkleider gibt, existieren dafür bisher keine hochwertigen Recyclingverfahren. Wie Unternehmen das ändern wollen wollen, habe ich schon mal für das Magazin Technology Review aufgeschrieben. Nun habe ich das Thema erneut für den Deutschlandfunk aufgegriffen.

Ein Siegel für faires Spielzeug

(Foto: Pexels) Viele Spielzeuge werden im Ausland unter schlechten Arbeitsbedingungen hergestellt. Und welche Hersteller fair produzieren, lässt sich für Käufer*innen bisher kaum herausfinden. Eine neue Initiative will daher nun ein Siegel für fair produziertes Spielzeug einführen. Einen der Initiatoren, Maik Pflaum von der Christlichen Initiative Romero, habe ich für den DLF interviewt.

WordPress.com.

Nach oben ↑